Zurück zur Übersicht

Monuta: Nachlass und digitale Spuren regeln

Rund vier von fünf Deutschen sind bei einem sozialen Netzwerk wie Facebook, TikTok oder Instagram angemeldet. Bilder, Sprache und Videos werden hier für die Öffentlichkeit konserviert – über den Tod hinaus. Denn dann werden sie zu einer Art Gedenkmedium, zum digitalen Nachlass des oder der Verstorbenen.

 

 

Wie mit den Social-Media-Kanälen nach dem eigenen Ableben zu verfahren ist, sollte jeder und jede idealerweise rechtzeitig festlegen – als Teil der Todesfallvorsorge, über die man nach diesem Gesprächseinstieg gleich ausführlicher mit den Kunden reden kann und sollte.

Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie das ebenso sensible wie wichtige Thema Todesfallvorsorge behutsam und zielführend in Ihre Beratungsgespräche einbauen können. Die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten, Profile in den sozialen Netzwerken über den Tod hinaus zu verwalten, bilden dabei nur einen Aspekt.

Lernen Sie Zahlen, Daten und Fakten rund um den Tod und dessen finanzielle Risiken kennen. Nehmen Sie anhand konkreter Lebenssituationen diverse Einstiege in die Vorsorgeberatung mit Schwerpunkt Bestattungsvorsorge/Sterbegeld mit.

Klaus Böhnert, Key Account Manager bei der Monuta, rundet Ihr Beratungs- und Produktportfolio um einen wichtigen Baustein einer ganzheitlichen Vorsorge ab.

Hier anmelden

 

 

Bei diesem Webinar können Sie Bildungszeit sammeln.

Sie erhalten eine IDD-konforme Teilnahmebestätigung von profino. Diese wird einige Tage nach dem Webinar in Ihrem profino Nutzerprofil zum Download bereitstehen, sofern Sie in voller Länge an dem Webinar teilgenommen haben.

Nach oben